Neptun

 

Mythologie

Poseidon (lat. Neptun) war der Herrscher über die Meere. Er und seine Brüder Zeus (Jupiter), der Herr des Himmels sowie Hades (Pluto), der Herr des Totenreiches, hatte nach der Entmachtung des Vaters Kronos das Universum unter sich aufgeteilt.

Neptun lebt in einem unterirdischen Palast mit seiner Frau Amphitrite. In vielem ähnelt er sich seinem Bruder Zeus. Er suchte zahlreiche Liebesabenteuer und bediente sich der Gewalt und List, wenn die Frauen ihn nicht begehrten. Zu dem besaß er einen sehr emotionalen, aufbrausenden Charakter. In seinem Streitwagen raste er mit hoher Geschwindigkeit durch das Meer. Wo er auftauchte, drohten Erd- und Meeresbeben und schwere Stürme. Wenn er sich von den Menschen nicht genug beachtet fühlte, strafte er sie mit Überschwemmungen.

 

Auf Grund seiner emotionalen Art konnte er sich nie damit abfinden, dass sein Bruder Zeus den Himmel als Machtbereich bekommen hatte. Immer wieder versuchte er mit Hilfe anderer Götter den Göttervater zu stürzen. Letztlich blieben all diese Versuche aber vergebens.

 

Poseidon hatte jedoch auch eine andere Seite. Er konnte ausgesprochen mitfühlend und hilfsbereit sein. Um den Menschen neuen Lebensraum zu geben, schuf er die Landschaft Thessalien, die zuvor ein großes Meer gewesen war. Viele Seeleute rettete er vor dem Ertrinken. Zudem machte er die Zwillinge Kastor und Polydeukes zu Schutzpatronen der Schifffahrt. Durch seine Hilfe waren sie in der Lage, Stürme zu bändigen. Schließlich riefen ihn die Menschen auch zum Schutz gegen Erdbeben an.

 

Bildquelle: www.fotolia.de

 

 

 

Die Stärke von Neptun besteht im Medialen. Er strebt nach Spiritualität. Er steht für die tiefe innere Überzeugung, für Empfänglichkeit und Sensibilität. Er verleiht starke visionäre Fähigkeiten, ausgezeichnetes Einfühlungsvermögen und Hingabefähigkeit.

 

 

Aber seinen hohen Einfluss kann man nur sehr schwer wahrnehmen. Einbildungskraft und Fantasie können sich in falsche negative Träumereien und Liebessehnsüchten sonstigen Abartigkeiten führen. So kann seine große Weichheit und Sensibilität zu einer Flucht von der harten Realität anhand von Alkohol, Drogen, Tabletten u.a. Süchten führen.

 

Prinzip von Neptun:

Neptun steht für das grenzauflösende Prinzip. Er entspricht den kosmischen Antennen eines Menschen, die ihn Übersinnliches und Feinstoffliches erspüren lassen. Und ihn verborgene Zusammenhänge ebenso erahnen lassen, wie zukünftige Trend und andere Entwicklungen.

In reinster Form ist Neptun die höchste Liebe, die es überhaupt gibt nämlich die Gottesliebe oder auch ganzheitliche Liebe genannt. Neptun hat sehr viel mit Kunst, Glauben und Fantasie zu tun.

 

Neptun  herrscht in den Fischen.

Neptun verkörpert also die Hingabe und die Inspiration.

Im Horoskop symbolisiert er alle Dinge, die verborgen sind oder die verborgen werden.

Physiologisch sind ihm die Zirbeldrüse, das Sonnengeflecht, die Aura, Schlaffheit und Lähmung zugeordnet.

weiter zu Pluto                                              zurück zu den Planeten